top of page

Beitrag

“Remember, remember! The 5th of November”



Weit verborgen, an einem fern abgelegen Platz in dieser Welt, wird eine Siedlung errichtet, welche unter den Ortskundigen als das «Rabendorf» bekannt ist.


Umgeben von dichten Wäldern und Binnengewässern wurden die Häuser an einem Platz aufgebaut, an dem diejenigen, die sich Blutraben nennen, über breite Flüsse Zugang zu den Weltmeeren haben und ihre Langschiffe in die Ferne schicken können.


Vor wenigen Sonnen wurde dort ein Fest gefeiert. Ein Gelage zu welchem die Ehrwürdigsten geladen waren. Nur einige davon, konnten sich einen Platz sichern.


Die Momente dieses Ereignisses wurden festgehalten. Sie werden nun nach und nach, als die Bildhauereien der Blutraben, ihrem Gefolge zu Augen geführt.


Den Erschaffer dieser Kunst stellen wir euch nun vor:


Den Blutraben nun im Bunde angehörend, erhielt Jarl Vargar den von uns ihm verliehen Titel: «Momentefänger».


So soll er bekannt sein.



Zitat

‘’Je schöner und voller die Erinnerung, desto schwerer ist die Trennung.

Aber die Dankbarkeit verwandelt die Erinnerung in eine stille Freude.

Man trägt das vergangene Schöne nicht wie einen Stachel, sondern wie ein kostbares Geschenk in sich.’’

«Dietrich Bonhoeffer»



Der Moment im «Jetzt» ist unendlich, die Vergangenheit währt ewig.


Wir schauen durch unsere Augen und in dem Moment, in dem wir ein Bild sehen, gehört es bereits der Geschichte an.


Die Zeit in der wir leben, unterscheidet sich von der Vorstellung der Historie. Unser Wissen ruht auf Sagen, Abbildungen und Schriften.


Erzählungen konnten in Büchern niedergeschrieben werden; Malereien haben ein Bild der damaligen Zeit versucht festzuhalten.


Die Wirklichkeit, oder ein effektiver Moment, konnte nie eingefangen werden. Er blieb der Wahrnehmung des Menschen verborgen.


Es waren die Künstler und deren Allegorien, aus denen wir zu interpretieren versuchen.


Wir stellen uns vergangene Epochen oft als rau, unbarmherzig und feindselig vor; dennoch scheint in ihnen viel Wärme, Liebe und Zuneigung geborgen.


Jarl Vargar verkörpert diesen Geist und soll dadurch bereichert werden.


Die Leidenschaft für gelebte Augenblicke vorangegangener Tage und uralter Sagen, sind die Säulen seines Blitzes, um die Momente zu bannen.


Er hat sich der göttlichen Aufgabe gestellt, den Wimperschlag der Zeit zu erfassen und uns ein ungetrübtes Bild für die Ewigkeit mitzugeben.


Die Sehnsucht nach nicht erfassten Bildern längst vergangener Tage, haben ihn dazu ermutig, seine Begeisterung in der aktuell gelebten Szene, rund um das Mittelalter, zu stillen.


Als Photograph und professioneller Video-Produzent vermag er es festzuhalten, wie wir die Geschichte heute nachempfinden und nachleben.


In der Darstellung schafft er es, die Momente in eine Symphonie einzubetten und Bilder für die Unendlichkeit zu hauen.


Sein Können fesselt und begeistert zugleich!


Wir sind stolz, Jarl Vargar zu den Verbündeten des Clans der Blutraben zu zählen und einen weiteren mitreissenden Künstler in unserem Schwarm zu wissen!


Solange der Fenriswolf durch Gleipnir gebunden ist, werden auch Jarl Vargars Zeugnisse aus Midgard bestehen.


Wird der Wolf einmal von der Kette gelassen, wissen wir, dass Jarl Vargar - unter dem Banner der Blutraben als auch seinem eigenen – mit uns fliegt, um den Moment abzulichten.



*Bannrick Grimmwolf, Skalde aus dem Clan der Blutraben*


375 Ansichten0 Kommentare

Ähnliche Beiträge

Alle ansehen

Comments

Couldn’t Load Comments
It looks like there was a technical problem. Try reconnecting or refreshing the page.
Kategorien
Archiv
Tags
bottom of page